Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Das Alte Testament

Psalm 40.

Dank für erfahrene Gnade und Bitte um endgiltige Errettung.

1 Dem Musikmeister.   Von David.   Ein Psalm.
2 Sehnsüchtig habe ich auf Jahwe geharrt;
da neigte er sich zu mir und hörte mein Schreien.
3 Er zog mich heraus aus der verderblichen Grube,
aus dem kotigen Schlamm,
und stellte meine Füße auf einen Felsen,
machte meine Tritte fest.
4 Er legte mir ein neues Lied in den Mund,
einen Lobgesang für unsern Gott.
Viele sehen es und fürchten sich
und vertrauen auf Jahwe.

5 Wohl dem Manne, der Jahwe zum Gegenstande seines Vertrauens gemacht
und sich nicht zu den Trotzigen und zu denen, die zur Lüge abfielen, gewendet hat!
6 Zahlreich sind deine Wunder und deine Pläne, die du, Jahwe, mein Gott, für uns ausgeführt hast.
Nichts ist dir zu vergleichen! Wollte ich von ihnen verkünden und reden,
so sind ihrer zu viel, als daß ich sie aufzählen könnte.
7 Schlachtopfer und Speisopfer gefallen dir nicht - Ohren hast du mir gegraben;
Brandopfer und Sündopfer begehrst du nicht.
8 Da sprach ich: Siehe, ich komme;
in der Buchrolle ist mir Vorschrift gegeben.
9 Deinen Willen zu thun, mein Gott, ist mir eine Lust,
und dein Gesetz ist in meinem Innern.
10 Ich verkünde deine Gerechtigkeit in großer Versammlung;
fürwahr, meinen Lippen that ich nicht Einhalt -
Jahwe, du weißt es!
11 Deine Gerechtigkeit verbarg ich nicht in meinem Herzen,
redete von deiner Verlässigkeit und deiner Hilfe,
verhehlte deine Gnade und Treue der großen Versammlung nicht.
12 Du, Jahwe, wirst deinem Erbarmen gegen mich keinen Einhalt thun,
deine Gnade und Treue werden mich immerdar behüten.

13 Denn Leiden ohne Zahl haben mich umringt;
meine Verschuldungen haben mich eingeholt, daß ich nicht mehr sehen kann.
Sie sind zahlreicher, als die Haare auf meinem Haupt,
und mein Mut hat mich verlassen.
14 Laß dir's gefallen, Jahwe, mich zu retten;
Jahwe, eile mir zu Hilfe!
15 Laß sie insgesamt beschämt und enttäuscht werden, die mir nach dem Leben trachten, es hinwegzuraffen;
laß zurückweichen und zu Schanden werden, die mein Unglück wollen.
16 Erstarren mögen ob ihrer Schande,
die da rufen: Ha, ha!
17 Laß jubeln und sich freuen über dich alle, die dich suchen;
mögen immerdar rufen: Groß ist Jahwe! die nach deinem Heil verlangen.
18 Bin ich auch elend und arm, der Herr wird für mich sorgen.
Meine Hilfe und mein Retter bist du;
mein Gott, säume nicht!